Von Freien für Freie: Ein publizistisches Ökosystem für Freie Journalist:innen

Wir wissen alle, dass Freie Journalist:innen Qualitätsjournalismus überhaupt erst möglich machen. Klar ist allerdings auch, dass freie journalistische Arbeit nur selten angemessen honoriert, dafür aber umso drastischer entwertet wird.

Weil wir das nicht länger hinnehmen wollen, haben wir sogar aufgehört zu schreiben und investieren unsere ganze Energie jetzt in ein plattformbasiertes Ökosystem von und für Freie Journalist:innen. Vorläufiger Arbeitstitel: Sharinx. Wer mag, kann ihn aber auch gerne als künftigen nom de guerre verstehen. Denn wir machen Sharinx, weil wir wollen, dass Freie von anständiger Arbeit auch anständig leben können.

Eine kleine, aber feine Lösung, die freien Autor:innen die direkte Zusammenarbeit mit Organisationen ermöglicht, die prinzipiell nur Unternehmen als Geschäftspartner akzeptieren, gibt es bereits. Der Grundstein für attraktivere Erlöse wäre damit immerhin schon mal gelegt.