Das Allerwichtigste in Kürze

Der Betreiber dieser Website hat keinerlei Interesse an den persönlichen oder personenbezogenen Daten der Besucher. Deshalb unternimmt der ohne deren Einwilligung oder auch keine Anstrengungen, solche Daten zu erheben.

Ist die Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten nötig, um vom Nutzer angeforderte Leistungen erbringen zu können, geschieht das nur mit dessen ausdrücklicher Zustimmung und aktiver Beteiligung, ausschließlich zum angegebenen Zweck und nur so lange dieser Zweck besteht. Dabei bleibt der Umfang der erhobenen Daten auf das zur Erbringung der angeforderten Leistungen absolut erforderliche Minimum beschränkt.

Gleichzeitig ist gewährleistet, dass der Nutzer die Zustimmung zur Verwendung und Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit einfach und unkompliziert widerrufen kann:

• Entweder über in die angeforderte Leistung integrierte Widerrufsmöglichkeiten (Opt-out-Links)
• durch die Kontaktaufnahme mit dem im Impressum genannten Herausgeber
• oder durch die weiter unten erläuterte Wahrnehmung der Widerspruchsrechte in Hinblick auf Anwendungen wie Google Analytics und/oder möglicherweise eingebundenen Social Media Content.

 

Die Datenschutzerklärung im Detail

Die Sharinx KG (im Weiteren: Sharinx) vermittelt Kommunikationsdienstleistungen und Kommunikationsdienstleister und entwickelt die dazu nötigen Medien. In diesem Kontext betreibt das Unternehmen die Website https://sharinx.com samt den ihr zugeordneten Subdomains. Zweck der Website ist es, eine Plattform bereitzustellen, die

• Auftraggebern die Buchung von Kommunikationsdienstleistern ermöglicht
• den Einkauf und Verkauf von Kommunikationsdienstleistungen abwickelt
• Dienstleister und Auftraggeber untereinander vermittelt und
• beide bei der Distribution ihrer Publikationen unterstützt.

Um die dazu bereitgestellten Dienste in Anspruch nehmen und entsprechende Bereiche der Website aufrufen zu können, ist ein Log-in erforderlich, das wiederum eine Registrierung und die Bereitstellung personenbezogener Informationen voraussetzt, die dem Zweck der Website und den Interessen ihrer Nutzer dienen. Darüber hinausgehende Informationen werden im Sinne der Datenminimierung nicht abgefragt.

Im öffentlich zugänglichen Bereich dieser Website werden hingegen nur Daten verarbeitet, die Internet-Service-Provider benötigen, um den Serverbetrieb sicherstellen und ihren gesetzlichen Verpflichtung nachkommen können. Die dabei automatisch in Logfiles gespeicherten Daten wie Browsertyp und Browserversion, verwendetes Betriebssystem, Referrer URL, Hostname des zugreifenden Rechners, Uhrzeit der Serveranfrage und IP-Adresse können allerdings sehr wohl auch personenbezogen sein.

Wie Sharinx die im öffentlichen zugänglichen und geschlossenen Bereich der Website generierten personenbezogenen Daten im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verarbeitet, beschreibt die nachfolgende Datenschutzerklärung.

1. Sharinx nimmt Datenschutz ernst

Sharinx nimmt den Schutz persönlicher Daten ernst und strebt in allen Bereichen unternehmerischen Handelns danach, diesen Schutz datenschutzgrundverordnungskonform in die Tat umzusetzen. Wie wir diesem Anspruch auf unsere Website nachkommen und auf welcher Grundlage wir die persönlichen Daten unserer Website-Besucher und registrierten User erheben, beschreiben wir in den folgenden Absätzen.

2. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

Verantwortlich für die Datenverarbeitung und die Umsetzung anderer zum Schutz persönlicher Daten erlassener Gesetze, Bestimmungen oder Verordnungen sowie Ansprechpartner in allen Belangen, die daraus für betroffene Personen erwachsen, ist die

Sharinx KG
Franziusstraße 12
60314 Frankfurt am Main

Telefon: ++ 49 69 79350290
E-Mail: datenschutz[at]sharinx.com
www.sharinx.com

3. DSGVO und ihre zentralen Begrifflichkeiten

Mit dieser Datenschutzerklärung erfüllt Sharinx eine Vorschrift der Datenschutzgrundverordnung. Deshalb greifen wir darin vielfach auf Begrifflichkeiten zurück, die im Rahmen der Erstellung der DSGVO definiert wurden. Es dient also dem besseren Verständnis der Datenschutzerklärung, die nachfolgende Erläuterung der Fachbegriffe aufmerksam zu lesen.

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Die DSGVO nennt diese Person betroffene Person. Als identifizierbar gilt eine natürliche Person, die

• direkt oder indirekt durch Zuordnung von Merkmalen wie Namen, Kennnummer, Standortdaten oder online-spezifischen Kennzeichnungen oder

• durch Eigenschaften, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind

identifiziert werden kann.

Verarbeitung meint jeden mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Dazu gehören Vorgänge wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, der Abgleich, die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung von Daten, aber auch ihre Verwendung oder Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung.

Einschränkung der Verarbeitung meint die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken;

Profiling bedeutet jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen;

Pseudonymisierung bezeichnet die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden;

Dateisystem beschreibt jede strukturierte Sammlung personenbezogener Daten, die nach bestimmten Kriterien zugänglich sind, unabhängig davon, ob diese Sammlung zentral, dezentral oder nach funktionalen oder geografischen Gesichtspunkten geordnet geführt wird;

Verantwortlicher bezeichnet die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet

Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet;

Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten 4.5.2016 L 119/33 Amtsblatt der Europäischen Union DE möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger; die Verarbeitung dieser Daten durch die genannten Behörden erfolgt im Einklang mit den geltenden Datenschutzvorschriften gemäß den Zwecken der Verarbeitung;

Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten;

Einwilligung der betroffenen Person bedeutet jede freiwillig für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist;

Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten bezeichnet eine Verletzung der Sicherheit, die, ob unbeabsichtigt oder unrechtmäßig, zur Vernichtung, zum Verlust, zur Veränderung, oder zur unbefugten Offenlegung von beziehungsweise zum unbefugten Zugang zu personenbezogenen Daten führt, die übermittelt, gespeichert oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden.

4. Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Sharinx erhebt und verarbeitet personenbezogene Daten auf rechtmäßige Weise, nach Treu und Glauben und in einer für die betroffene Person nachvollziehbaren Weise. Dazu gehört auch, dass diese Daten für festgelegte, eindeutige und legitime Zwecke erhoben und in ihrem Umfang auf das für die Zwecke der Verarbeitung notwendige Maß beschränkt werden. Zentrale Stichworte sind hier „Zweckbindung und „Datenminimierung“.

Außerdem werden Daten in einer Form gespeichert, die die Identifizierung der betroffenen Personen nur so lange ermöglicht, wie es für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, erforderlich ist. Das beinhaltet ihre Verarbeitung in einer Weise, die durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen eine angemessene Sicherheit vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung, unbeabsichtigtem Verlust, unbeabsichtigter Zerstörung oder unbeabsichtigter Schädigung gewährleistet.

Dessen ungeachtet,hat die betroffene Person das Recht, ihre Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Die betroffene Person wird vor Abgabe der Einwilligung hiervon in Kenntnis gesetzt. Der Widerruf der Einwilligung muss so einfach wie die Erteilung der Einwilligung sein.

5. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Sharinx verarbeitet personenbezogene Daten rechtmäßig auf Grundlage von Artikel 6 der DSGVO:

• Die betroffene Person erteilt mit der Registrierung ihre Einwilligung zur Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten, damit sie sich in den geschützten Bereich der Website einloggen kann, um dort ihre eigenen beruflichen Interesse zu fördern und neue Kunden zu akquirieren.

• Die Verarbeitung ist Voraussetzung für die Vermittlung von Kommunikationsdienstleistungen zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern, die Anbahnung von Leistungsvereinbarungen sowie die Buchung von Auftragnehmern durch ihre Auftraggeber, wobei die betroffene Person eine der beiden Vertragsparteien ist.

• Die Verarbeitung ist für die Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen erforderlich, denen Sharinx im Rahmen seiner Vermittlungstätigkeiten, bei der Rechnungstellung, den Honorarzahlungen und der Entrichtung der Künstlersozialabgabe an die zuständigen Körperschaften unterliegt.

• Die Verarbeitung ist zum bestimmungsgemäßen Gebrauch der Website, dem Schutz legitimer Nutzer der Website vor Missbrauch und damit zur Wahrung der berechtigten Interessen von Sharinx erforderlich. Das gilt auch in Hinblick auf die Erstellung von Logfiles und ähnliche technisch begründete Maßnahmen im frei zugänglichen Bereich der Website, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen.

6. Welche personenbezogenen Daten Sharinx wo auf der Website verarbeitet

Sharinx verarbeitet personenbezogene Daten fast ausschließlich, um Zugang zum geschützten Bereich der Website zu gewähren bzw. im geschützten und nur für registrierte User zugänglichen Bereich der Website. Dies geschieht bei der

• Nutzer-Registrierung
• Erstellung des Nutzerprofils
• Erzeugung von user generated content in bereitgestellten Medien entsteht
• Nutzung von Kommunikationsprozessen, die für die Geschäftsanbahnung, die Vermittlung zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern und die Dokumentation der dabei getroffenen Vereinbarungen bereitgestellt werden.

Die Daten beinhalten

• Informationen zur Person der registrierten User sowie von ihnen nach eigenem Ermessen formulierbare und für die erfolgreiche Selbstvermarktung geeignete Angaben

• Informationen, die für die Angebotserstellung registrierter Nutzer, deren Buchung durch Auftraggeber, die Dokumentation und Abrechnung der erbrachten Leistungen sowie die kaufmännisch korrekt Abwicklung der damit verbundenen Prozesse nötig sind

• Informationen, die im Zusammenhang mit den professionellen Aktivitäten registrierter User der Website entstehen

Im öffentlich zugänglichen Bereich der Website werden personenbezogene Daten erhoben, sobald Besucher von den dort bereitgestellten Formularen zur Kontaktaufnahme mit uns oder der Kommentierung von Inhalten Gebrauch machen:

• Die durch die kontaktaufnehmende Person in den Kontaktformularen bereitgestellten personenbezogenen Daten werden automatisch für die weitere Bearbeitung der gespeichert.
• Die für die Kommentierung von Inhalten sowie die Veröffentlichung dieser Kommentare auf der Website nötigen Angaben werden vom Content Management System WordPress, das diese Kommentarfunktion zur Verfügung stellt, wie weiter unten im Abschnitt über WordPress dargestellt, verarbeitet.

7. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen sowie routinemäßige Löschung und Sperrung von Daten

Bei dem Aufruf einer Website, ganz gleich, ob er automatisch oder durch eine Person erfolgt, werden aus technischen Gründen und Sicherheitsgründen allgemeine Daten und Informationen erfasst und in den Logfiles des Servers gespeichert, auf dem die Website gehostet wird. Das gilt auch für die Website von Sharinx. Dabei werden Informationen wie

• verwendeter Browsertyp und Version
• das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem
• die Website, von der ein zugreifendes System auf unsere Website kam (sog. HTTP-Referrer),
• die Seiten, die über ein zugreifendes System auf unserer Website aufgerufen werden
• Datum und Uhrzeit eines Zugriffs auf die Website
• eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse)
• der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems sowie
• sonstige vergleichbare Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Wichtig zu wissen: Diese in den Server-Logfiles enthaltenen anonymen Daten werden zwar für die betriebliche und sicherheitstechnische Analyse genutzt, aber getrennt von sämtlichen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert. Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

8. Rechte betroffener Personen

Betroffene Personen räumt die DSGVO zahlreiche spezifische Rechte ein, die in den DSGVO-Artikeln 12 – 23 im Wortlaut nachgelesen werden können und im Folgenden stichwortartig aufgeführt werden. Danach hat jede betroffene Person ein

• Recht auf Auskunft. Dies beinhalten das Recht, von dem Verantwortlichen für Datenverarbeitung eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob personenbezogene Daten verarbeitet werden, die sie betreffen. Ist dies der Fall, so hat sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und zahlreiche Informationen, die Artikel 15 näher bestimmt.Werden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so hat die betroffene Person das Recht, Auskunft über Art und Umfang der Übermittlung einzuholen und eine Kopie der dabei verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Ansprechpartner hierfür ist der für die Verarbeitung dieser Daten Verantwortliche.

Recht auf Berichtigung. Sie kann von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen. Ansprechpartner hierfür ist der für die Verarbeitung dieser Daten Verantwortliche.

Recht auf Löschung. Sie kann von dem Verantwortlichen verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der in Artikel 17 bestimmten Gründe zutrifft.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung ihrer Daten und kann dies vom Verantwortlichen verlangen, wenn eine der in Artikel 18 gelisteten Voraussetzungen gegeben ist.

Recht auf Datenübertragbarkeit. Sie hat also ein Recht darauf, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln. Die näheren Voraussetzungen regelt Artikel 20.

Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund der unter Punkt 5 genannten rechtlichen Grundlagen erfolgt, Widerspruch einzulegen sowie ein

Recht auf Widerruf ihrer Einwilligung.

Möchten Sie Sharinx gegenüber von diesen Rechten Gebrauch machen, wenden Sie sich bitte an die oben genannte Verantwortliche für Datenverarbeitung.

Darüber hinaus sichert die DSGVO ein Beschwerderecht zu. Wo es geltend gemacht werden kann, erläutert der Bundesbeauftragte für Datenschutz auf seiner Website

https://www.bfdi.bund.de/DE/Datenschutz/Ueberblick/MeineRechte/Artikel/BeschwerdeBeiDatenschutzbehoereden.html

9. Informationen über Cookies

Als Websitebetreiber setzt Sharinx selbst keine Cookies zu eigenen Zwecken. Gleichwohl finden Cookies Verwendung, weil das Content Management System, die mitgliederbasierten Community-Funktionen sowie die damit verbundenen Berechtigungsmodelle und Login-Verfahren bestimmte technisch notwendige Cookies – etwa Session-Cookies für den Login-Status – voraussetzen. Ihre Verwendung ist also unbedingt erforderlich, damit Sharinx diesen vom Nutzer ausdrücklich gewünschten Dienst der Informationsgesellschaft überhaupt zur Verfügung stellen kann.

Der öffentlich zugängliche Bereich der Website hingegen ist vollumfänglich ohne Cookies nutzbar. Darüber hinaus werden dort auch keinerlei Cookies gesetzt, die für die Funktion der Webseite nicht nötig wären.

Im Sinne der DSGVO sowie der Rechtsprechung durch EuGH und BGH haben Nutzer darüber hinaus die Möglichkeit, die Verwendung nicht unbedingt erforderlicher Cookies insgesamt oder teilweise abzulehnen bzw. ihrer Verwendung teilweise oder insgesamt zuzustimmen. Dafür steht Besuchern der Website ein Cookie Consent Banner zur Verfügung.

9.1. Cookies bei WordPress

Bei welchen Gelegenheiten das verwendete Content Management System WordPress Cookies einsetzt und wofür diese genutzt werden, wird in den folgenden Informationen über WordPress unter dem Punkt WordPress & Cookies beschrieben.

10. Informationen über WordPress

WordPress ist ein Content Management System, das von dem Unternehmen Automattic bereitgestellt wird. Automattic informiert unter https://automattic.com/privacy/ in seiner Datenschutzerklärung wie folgt über Erhebung von und Umgang mit personenbezogenen Daten:

Wenn Besucher Kommentare auf der Website schreiben, sammelt Automattic neben den im Kommentar-Formular selbst angezeigen Daten auch Informationen über die Kommentierenden, um Misssbrauch durch Spamming zu vermeiden. Dazu gehören normalerweise Daten wie die IP-Adresse des Benutzers, der User Agent, der Referrer, die Website-URL sowie die Informationen, die der Benutzer direkt eingegeben hat wie Namen, Benutzernamen, E-Mail-Adresse und der Kommentar selbst.

Darüber hinaus kann Automattic aus der beim Kommentieren anzugebenden E-Mail-Adresse eine anonymisierte Zeichenfolge erstellen (auch Hash genannt) und dem Gravatar-Dienst übergeben, um zu prüfen, ob Verfasser von Kommentaren diesen Dienst benutzt. Die Datenschutzerklärung des Gravatar-Dienstes findet sich auch https://automattic.com/privacy/. Nachdem dein Kommentar freigegeben wurde, ist dein Profilbild öffentlich im Kontext deines Kommentars sichtbar.

WordPress & Cookies: Automattic spreichert Namen, E-Mail-Adresse und Website des Verfassers eines Kommentars in Cookies. Das geschieht, damit Verfasser ihre Daten beim nächsten Kommentar nicht erneut eingeben müssen. Diese Cookies werden ein Jahr lang gespeichert.

Melden sich Nutzer auf der Website von Sharinx an, setzt Automattic ein temporäres Cookie, um festzustellen, ob der Browser des User Cookies akzeptiert. Dieses Cookie enthält keine personenbezogenen Daten und wird verworfen, sobald der Browser geschlossen wird.

Cookies werden auch beim Login in den geschützten Bereich der Sharinx-Website eingerichtet, um Anmeldeinformationen und Anzeigeoptionen zu speichern. Die Anmelde-Cookies verfallen nach zwei Tagen, Cookies für die Anzeigeoptionen nach einem Jahr. Entscheiden sich User bei der Anmeldung für die Option „Angemeldet bleiben“, wird die Anmeldung zwei Wochen lang aufrechterhalten. Meldet man sich aus deinem Konto ab, werden die Anmelde-Cookies gelöscht.

Verfassen, bearbeiten oder veröffentlichen User einen Beitag, wird im Browser ein zusätzliches Cookie gespeichert. Dieses Cookie enthält keine personenbezogenen Daten, verweist nur auf die Beitrags-ID des Artikels und verfällt nach einem Tag.

Eingebettete Inhalte anderer Websites: Beiträge auf WordPress-Websites können eingebettete Inhalte beinhalten (z.B. Videos, Bilder, Beiträge etc.). Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich exakt so, als ob der Besucher die andere Website besucht hätte. Diese Websites können Daten sammeln, Cookies benutzen, zusätzliche Tracking-Dienste von Dritten einbetten und Interaktion mit diesem eingebetteten Inhalt aufzeichnen. Dazu gehört auch die Interaktion des Users mit dem eingebetteten Inhalt, falls er ein Konto hat und auf dieser Website angemeldet bist.

Wie lange WordPress Daten speichert: Ein Kommentar wird inklusive Metadaten zeitlich unbegrenzt gespeichert. Auf diese Art können Folgekommentare automatisch erkannt und freigegeben werden, müssen also nicht in einer Moderations-Warteschlange festgehalten werden.

Bei Benutzern, die sich auf einer WordPress-Website registrieren, speichert WordPress zusätzlich die in ihren Benutzerprofilen angegebenen persönlichen Informationen. Alle Benutzer können jederzeit ihre persönlichen Informationen einsehen, verändern oder löschen. Lediglich der Benutzername kann nicht verändert werden. Administratoren der Website können diese Informationen ebenfalls einsehen und – bis auf den Benutzernamen – verändern.

Welche Rechte User an ihren Daten haben: Wer ein Konto auf einer WordPress-Website besitzt oder Kommentare geschrieben hast, kann bei WordPress den Export dieser personenbezogenen Daten anfordern. Dazu zählen auch alle anderen Daten, die User WordPress mitgeteilt haben. Darüber hinaus können User die Löschung aller personenbezogenen Daten, die WordPress von Ihnen gespeichert hat, fordern. Davon ausgeschlossen sind Daten, die WordPress aufgrund administrativer, rechtlicher oder sicherheitsrelevanter Notwendigkeiten aufbewahren muss. Um den Missbrauch der Kommentarfunktion durch Spam zu stoppen, kann WordPress Besucher-Kommentare von einem automatisierten Dienst zur Spam-Erkennung untersuchen lassen.

Social-Media-Plugins

WordPress bietet die Möglichkeit an, sogenannten „Social-Media-Buttons“ zu verwende. Zum Schutz der Daten von Website-Besuchern setzt WordPress dabei auf die Lösung „Shariff“. Diese bindet Social-Media-Buttons lediglich als statische Grafik eingebunden, die eine Verlinkung auf die entsprechende Website des Anbieters enthält. User werden also erst zu der Website des jeweiligen Anbieters weitergeleitet, wenn sie die Button-Grafik anklicken. Dadurch ist gewährleistet, dass Anbieter erst dann Informationen über einen User – etwa die IP-Adresse –  erhält, wenn dieser die Website des Anbieters aufruft. Sofern User die Button-Grafiken nicht anklicken, findet also keinerlei Datenaustausch statt. Mehr Informationen über das Plugin und zur Shariff-Lösung finden Sie hier: https://de.wordpress.org/plugins/shariff/ .

Informationen über die Erhebung und Verwendung ihrer Daten in den sozialen Netzwerken finden User in den jeweiligen Nutzungsbedingungen der entsprechenden Anbieter. WordPress bietet Buttons für die folgenden Dienste / Unternehmen an: AddThis, Diaspora, Facebook, Flattr, Flipboard, LinkedIn, Mix, Odnoklassniki, Patreon, PayPal, Pinterest, Pocket, Qzone, Reddit, Telegram, TencentWeibo, Threema, Tumblr, Twitter, VK, Wallabag, Weibo, WhatsApp, Xing.

11. Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google-Analytics

Google Analytics wird auf dieser Website aktuell nicht genutzt

12. Instagram

Wird aktuell nicht genutzt

13. Twitter

Auf dieser Website sind Funktionen des Dienstes Twitter zwar nicht direkt eingebunden. Es gibt aber Social-Media-Links, die auf diese Funktionen verweisen. Angeboten werden diese Funktionen durch die Twitter Inc., 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion “Re-Tweet” werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter https://twitter.com/privacy. Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter https://twitter.com/account/settings ändern.